Linkliste

mein Youtube Kanal
PZF-Video
Video Vollmondzauber
Video hexenschule
12341348_653662481403871_1284885377520894055_n
Video Liebeshelfer
schädelkerze
Kerzenmagie
Peniskerze
Herzlich Willkommen bei Hexe Theresia.net
Neuigkeiten
Hexe Theresia erzählt wie alles begann
Hexe Theresia und ihre Ausbildungen
Hexe Theresia,s Baka - Oma und Hexenlehrerin
Hexen-und-Ritualbilder-von-
Videos-von-Hexe-Theresia
Penisritual
Hexe Theresia,s Magie
Abwehrmagie
PZF / Partnerzusammenführung
Affirmationen können euer Leben zum positiven verändern.
Schutzmagie
Heilmagie
Berufsmagie
Schädelmagie, nur bei Hexe Theresia
Baby Hexensegnung
Kräuter und ihre Bedeutung
Hexe Theresia,s magische Analyse
Voodoo
Kerzenmagie
Bildmagie
Spiegelmagie
Schattenbuch und Hexenschrift
Talismane hergestellt nach alten Rezepturen und Ritualen
Schlangenmagie
Kunden - Erlebnisse
Rituale
Irrtümer
Schattenbuch
Hackerangriff, Theresia berichtet
Irrtümer einer PZF
button-Hexenfeste
Rituale
button-Mond
Theresia,s Hexenshop
Kontakt zu Hexe Theresia
Impressum & AGB

Kerzenmagie

 

Die Kerzenmagie gilt zu unrecht als eine der leichtesten magischen Künste und wird deshalb oftmals ohne große Übung im Alltag angewandt. Sie ist aber eine sehr wirksame und auch mächtige Form der Magie. Bevor man mit solch einer Magie überhaupt beginnt, sollte man sich darum sicher sein, was man eigentlich erreichen will, denn unklare Wünsche bewirken nämlich auch unklare Ergebnisse und können so nicht als Ergebnis einer angewandten Magie erkennbar werden.

Die verschiedenen Arten von Kerzen in der Magie

Altarkerzen

Üblicherweise werden zwei größere, weiße Kerzen genommen und diese in die beiden hinteren Ecken eines Altars gestellt. Diese Kerzen symbolisieren die Gottheiten. Wenn nur eine einzige Gottheit für ein Ritual angerufen werden soll, wird nur eine weiße Kerze in die hintere Mitte des Altars gestellt. Die Altarkerzen werden als erstes angezündet und als letztes gelöscht. Symbolisch stehen das Entzünden und das Löschen für den Anfang und das Ende eines Rituals.

Opferkerzen

Diese Kerzen sind die wichtigsten in der Kerzenmagie. Sie werden in bestimmten Farben, passend zum Zweck des Rituals zusammengestellt. Dabei kann es sich um nur eine Kerze oder um mehrere handeln.

Personenkerzen

Die Personenkerzen symbolisieren die Person bzw. die Personen, um die es in der Kerzenmagie geht. Die Farbe richtet sicht entweder nach der Lieblingsfarbe oder des Sternzeichens der betroffenen Person(en). Ist weder die Lieblingsfarbe, noch das Geburtsdatum bekannt, so kann man auch eine weiße Kerze nehmen, denn die Farbe Weiß ist eine neutrale Farbe und kann im Allgemeinen immer als Ersatzfarbe genutzt werden.

Die Farben der Kerzen und ihre Symbolik


In der Kerzenmagie verwendet man meist durchgefärbte Kerzen, da sich dadurch die Wirkung verstärkt. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel: Silber, Gold und Kupfer sind nicht durchgefärbt erhältlich. Außerdem gilt es noch zu bedenken, dass es sehr wohl einen Unterschied macht, ob man sich beispielsweise eine Kerze in einem hellen oder einem dunklen Farbton aussucht, denn verschiedene Farbvariationen bedeuten auch unterschiedliche Ergebnisse in dieser Magie.

Weiß

steht für die Spiritualität, die Ruhe, den Frieden, die Reinheit, die Harmonie, das Licht, die Erlösung, die Vollkommenheit, ersetzt alle anderen Farben und kann zur Verstärkung genutzt werden, macht frei von ungünstigen Schwingungen, wird zum Schutz und zur Reinigung verwendet.

Gelb

steht für die Gewinnung von geistiger Klarheit und das Selbstvertrauen, schenkt inneren Frieden und steht für die Freundschaft, die Hoffnung, das Vertrauen, die Heiterkeit, die Weisheit, die Wachsamkeit und die Kommunikation, steht auch für die Heiligkeit, die Sonne, das Licht, die Freiheit und vertreibt dunkle Gedanken, schenkt Gelassenheit.

Orange

steht für die Ausdauer und das nötige Durchsetzungsvermögen, die Fruchtbarkeit und Freude, die Wärme und den Lebenswillen, für die Kraft, die Lebendigkeit und verringert Sorgen und Schwierigkeiten.

Rot

steht für die Liebe, die Sexualität, die Energie, die Leidenschaft, die Vitalität, die Kreativität, steht für den Zorn, den Mut, hilft bei Antriebskraft und Energiemangel, bei Müdigkeit, Erschöpfung, bei Krisen in der Partnerschaft, Trennungsschmerz, hilft zum Sieg in Konflikten, fördert Durchsetzung von Zielen.

Grün

steht für Erneuerung und jede Art von Neuanfang, die Lebendigkeit, die Heilung, die Hoffnung, schenkt Ruhe und Gelassenheit, steht für den Job, den Wohlstand, den Besitz und für das Geld, hilft generell bei finanziellen Schwierigkeiten und bei wichtigen Entscheidungen.

Blau

steht für die Wahrheit, die Ehrlichkeit, die Gelassenheit, die Entspannung, den Frieden, das Weite, die Klarheit, die Treue, das Verständnis, die Geduld, die Reinigung, die Gesundheit und öffnet den Geist für die höheren Ebenen, hilft bei körperlicher und innerer Anspannung, bei Stress und Schlaflosigkeit, bei Klärung von seelischen Problemen und bei Ängsten.

Braun

steht für die Verwurzelung und die Standhaftigkeit, die Ausgeglichenheit und für die Beruhigung, die Natur, die Heimat, ist ein Erdsymbol und steht für einfache Lebensart, für Schutz und Sicherheit, für die Hartnäckigkeit, hilft bei Konzentration und beseitigt die Unentschlossenheit, fördert die Kräfte der Konzentration und des Lernens, fördert die Gabe der Telepathie, hilft Verlorenes wiederzufinden oder zurückzubekommen.

Violett/Lila

steht für die Spiritualität, die Hoffnung, alles Seelische, für die Schöpfungskraft und die innere Eingebung, die Würde, die Autorität, steht für eine hohe Stellung, die Großzügigkeit, die Geheimnisse, die Urteilskraft, hilft Einblicke in den Sinn des Lebens zu bekommen und bei der Fähigkeit zu lernen.

Pink/Rosa

steht für die Liebe, die Familie, die Freundschaft, die Zärtlichkeit und hilft bei der Heilung eines gebrochenen Herzens, steht für Anziehung und Anziehungskraft, für herzliche Gefühle, die Treue und die Romantik.

Gold

steht für die Ausstrahlung, die Intuition, das Verständnis, den Glanz, das Leben, das Wachstum, die Anziehungskraft und zieht die Kraft kosmischer Einflüsse an, steht für Ausweitung, die Umwandlung, die persönliche Entwicklung, das Ziel, die Stärke und ist ein Sonnensymbol.

Silber

steht für die Mystik, das vollkommene Verständnis, das Wissen, den Charme, die innere Eingebung, für alles Übersinnliche und für diese Fähigkeiten, für Frieden, beseitigt Negatives, steht für Stabilität, die mentale Energie und die Klarsicht.

Schwarz

steht für den Wandel und die Erneuerung, das Loslassen und die Stärke, für die Abwesenheit des Lichts, für das Unbegreifliche, für die völlige Konzentration und Unerschütterlichkeit, gibt Schutz und Abweisung bei negativen Kräften und bringt Bewegung in verfahrene Situationen.

Reversible

steht allgemein für Prozesse, Verwandlung und Transformation, wandelt Negatives in Positives um. Reversible Kerzen sind in verschiedenen Farben erhältlich.

Die verschiedenen Kerzenformen


Es gibt sehr viele Arten von Kerzen, die in der Magie und ganz besonders in der Kerzenmagie, eingesetzt werden können, wie beispielsweise die Figurenkerzen, die Glaskerzen, die normalen Stabkerzen oder die Teelichter, die Duftkerzen, den Kerzensand, die Gelkerzen, die Lotuskerzen und noch viele mehr. Wichtig ist aber nur, wie übrigens bei jeder Form von Magie, dass man für sich und für das Ritual die passende Wahl trifft. Intuition ist meist treffender als jedes Dogma!

Der richtige Umgang mit den Kerzen


Am Anfang einer Kerzenmagie sucht man sich die passenden Kerzen für den entsprechenden Anlass aus. Sie sollten am besten noch unbenutzt sein (nur die Altarkerzen bilden eine Ausnahme!) und auch nicht zu groß sein, weil sie sonst zu lange brennen. Nachdem man die passenden Kerzen und Farben, welche den eigenen Wunsch am besten symbolisieren, ausgesucht hat, muss man die Kerzen präparieren. Eine Art der Vorbereitung ist die Salbung. Zum Salben nimmt man die noch unangezündete Kerze in die Hand und streicht mit einem passenden Öl, je nach Art des Wunsches, von der Mitte nach außen (Abwehr) oder eben von außen in die Mitte (Anziehung). Erst nach dieser Salbung wird die Kerze dann entzündet. Kerzen werden niemals mit einem Streichholz angezündet, da sich der Schwefel nicht mit den Ritualen verträgt, sondern mit einem Feuerzeug oder einer weißen Kerze, die ausschließlich für diesen Zweck verwendet werden. Auch kann man den Wunsch oder einen Namen, in die Kerzen einritzen. Dazu eignet sich eine Athame oder eventuell eine Stecknadel, die man allerdings vorher mit etwas Salzwasser und Weihrauch gereinigt hat. Geignet für diesen Zweck sind aber ebensogut Wachsplättchen oder Wachsstifte (erhältlich in jedem Bastelladen!)

Kerzenmagie nennt man manchmal auch Sympathiemagie. Das leitet sich davon ab, dass man möglichst viele Dinge zusammen trägt, die mit (s)einem Wunsch harmonisieren. Dazu gehören nicht nur die Kerzen und deren Farben, sowie das Licht und das duftendes Salböl, sondern auch ein Räucherwerk, die Blumen, die Mondphase, der Wochentag, der Zeitpunkt und natürlich auch die Ritualkleidung.

Man reinigt einen Raum vor einen magischen Ritual immer mit einem speziellen Reinigungsräucherwerk, z. B. mit etwas Weihrauch. Ein Ritualräucherwerk wird jedoch erst während des Rituals abgebrannt. Dieses mischt man sich entweder dem entsprechenden Anliegen selbst zusammen oder man kann auch eine fertige Mischung kaufen. Die Blumen sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil einer jeden Kerzenmagie, weil sie stellvertretend (symbolisch) für die Natur stehen. Man sucht entweder nach dem Gefühl das Passende aus oder man richtet sich nach ihrer Planetenzuordnung. Bei allen magischen Arbeiten gilt die Faustregel: Soll etwas nach innen gehen, äußerlich abnehmen, dann ist das Ritual bei abnehmendem Mond durchzuführen. Soll etwas nach außen wachsen und sich mehren, dann wählt man eine Zeit des zunehmenden Mondes. Etwas verwirrend sind allerdings Angaben wie “Vollmond” oder “Neumond”, denn beide Mondphasen sind keine länger andauernden Zustände, sondern nur Momente, in denen die Zeitqualität ins Gegenteil umschlägt. Generell ist es aber so, dass kurz vor einem Neumond die Qualität “abnehmend” und kurz vor einem Vollmond die Qualität “zunehmend” am stärksten wirksam ist. Die Nacht, bzw. die Stunden vor einem Mondwechsel, sind daher für ein Ritual besonders gut geeignet. Ein Kerzenritual ist auch immer eine kleine Festzeremonie und daraus ergibt sich, dass man seine Kleidung der gesamten Situation anpasst. Alles andere ist eine Frage des ganz persönlichen Geschmacks und sich Wohlfühlen ist sowieso das Wichtigste.

Die Bedeutung der Kerzenflammen

In früheren Zeiten entwickelten die weisen Frauen dieses alte Kerzenorakel:

Rußende Flamme
deutet auf viele Widerstände hin, die man überwinden soll

Flackernde Flamme
deutet auf Personen und Umstände hin, die einem Vorhaben im Weg stehen

Knisternde Flamme
deutet an, dass Hindernisse und Blockaden überwunden werden können

Gerade Flamme
ist ein gutes Zeichen für einen Zauber, denn es gibt keine Probleme

Kleine Flamme
ist ein Vorzeichen für eine Verringerung bzw. Verkleinerung

Große Flamme
bedeutet große und viel positive Energie

Flamme wird größer
ist ein gutes Zeichen für ein Vorankommen

Flamme erlischt
ist ein ganz schlechtes Omen und deutet auf viele Widerstände hin

Hüpfende Flamme
deutet an, dass man einen Zauber entspannt angehen soll

Abschließend ist noch zu erwähnen, dass Wiederholungen einer Kerzenmagie auch ihre Erfolgschancen erhöhen. Das gilt aber selbstverständlich nicht nur für die Kerzenmagie, sondern für alle Magischen Rituale

 

 

 

 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.

Designed by Theresia Hübner

 

 

Hexe Theresia, Schädelmagie, Talismane, Kräutermagie, Partnerzusammenführung, PZF, Heilung, Schutzmagie, Beruf, Geldmagie, Abwehr, Flüche, Fluch, Liebe, Sexualität, Sexualmagie, Hexe, Hexenbesen, Altar, Federn, Voodoosäckchen, Knochensäckchen, Hexensäckchen, Voodoopuppe, Voodooräucherung, Rituale, Mondmagie, Mond, Ritualzeiten, Puppe, Elementarmagie, Elementare, Geister, Geistwesen, Götter, Göttin, Aradia, Diana, Hekate, Karnayna, Ahnenmagie, Karma, Ahnen, Theresia Hübner, Hexenglauben, Hexenzauber, Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag, Mars, Merkur, Venus, Saturn, Pluto, Jupiter, Monate, Spiegelmagie, Sigillen, Liebe, Treue, Glück, Hexenfeste, Mutter Natur, Erde, Sonne, Sonnenrituale, Rihanon, Morgan, Pentagram, Hexenhut, Zauberstab, Hexenrobe, Theresia, Hexenkessel, Kerzen, Hexenöl, Öl, Ritualöl, Blüten, Blütenblätter, Hexentinte, Magische Tinte, Magie, Magierin, Zauberin, Pan, Meditation, Seelenreise, Muttergöttin, Astral, Astralwanderung, Astralreise, Astralwesen, Makumba, Weiße Magie, schwarze Magie, Schädelkerze, Schädelkerzen, Vollmondrituale, Vollmond, Blutmond, Samhain, Beltane, Yul, Ostara, Hexenkelch, Hexendolch, Hexenstein, Feuer, Kohle, Hexenwasser, Totenkopf, Totenkopfkerze, Hexenbilder, Hexenstab, Ritualstab, Magiestab, Mondin, Witch, Dämonologie, Dämon, Satan, Teufel, Demeter, Odin, Loki, Thor, Freya, Zeus, Poseidon, Hades, Hera, Cronos, Uranos, Gaya, Ares, Athene, Amor, Isis, Rah, Helios, Sarg, Grab, Nadeln, Horus, Falkengott, Toth, Schicksalsgott, Osiris, Balder, Magisches Auge, Hel, Göttin der Toten und der Finsternis, Anubis, Totengott, Gott, Tag, Nacht, Seelenpartner, Seelenpartnerin, Seth, Gott des Bösen, Sterne, Gezeiten, Sommersonnenwende, Wintersonnenwende, Skadi, Göttin des Winters, Jenseits, Jenseitskontakte, Medusa, Wolf, Fenris, Feenzauber, Naturwesen, Kobolde, Naturgeister, Kartenlegen, Orakel, Atlantis, Hexenhochzeit, Hexenbegleiter, Mystik, Feuerrituale, Wunschrituale, Fernheilung, Autogenes Training, Hypnose, Zwischenwelten, Apollon, Aphrodite, Göttin der Liebe und Leidenschaft, Frau, Mann, Paar, Ehe, Bindungszauber, Cerunius, Fadenzauber, Kugelkerzenmagie, Voodoogott, Voodoogötter, Psychologie, Nekromantie, Opferung, Speisen, Tränke, Radagötter, Haiti, Ogu, Gott des Krieges, Loco, Gott der Natur, Damballa, Schlangengott, Legba, Wächter der Geisterwelt, Erzulie, Göttin der Liebe und des Wassers, Loa, Loas,